Studie: Vernetzte Organisation

no image added yet.

Starre, hierarchische Strukturen sind immer weniger geeignet, um in einer dynamischen, veränderlichen Umwelt erfolgreich zu sein. Die Organisation der Zukunft ist professionell geführt, prozess- und netzwerkartig strukturiert, und es herrscht eine Kultur vor, die durch Transparenz, Vertrauen und konstruktiver Konfliktkompetenz geprägt ist.

In diesem Zusammenhang spielen auch moderne Informationstechnologien eine immer wichtigere Rolle. Denn die Art und Weise, wie Information, Kommunikation und Zusammenarbeit in Unternehmen organisiert wird, beeinflusst wesentlich deren Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit

Die Forschungsgruppe Kooperationssysteme München hat gemeinsam mit der Communardo Software GmbH eine Studie (PDF) zum Thema „Vernetzte Organisation“ erstellt. Die Ergebnisse decken sich größtenteils auch mit unseren Erfahrungen und Überzeugungen. Einige Ergebnisse der Studie möchten wir kurz kommentieren:

e-Mail (UN)Kultur

e-Mail ist nach wie vor das mit Abstand wichtigste digitale Kommunikationsmedium. Gleichzeitig wissen wir, dass e-Mail für viele Anwendungsfälle (z.B. Projekte, konzeptive Prozesse, Sitzungsvorbereitung / -nachbearbeitung etc.). ein sehr ineffizientes Medium ist.

kommunikationsmittel

© www.vernetzte-organisation.de

Vorteile moderner Kooperationssysteme

Moderne Technologien zur Unterstützung der Information, Kommunikation und Zusammenarbeit (intern / extern) sind Social Networks, professionelle Wiki-Systeme, Instant Messenger Lösungen oder auch Weblogs. Wenn solche Tools richtig konzipiert, eingeführt und eingesetzt werden, lassen sich erhebliche Einsparungen und Vorteile generieren:

vorteile_koordinationssysteme

© www.vernetzte-organisation.de

Wikis sind im Unternehmen 2.0 Standard

Auf die Frage, welche Kollaborationssysteme in Zukunft an Bedeutung zunehmen werden, ergab sich folgendes Bild:

kollaborationssysteme

© www.vernetzte-organisation.de

Unsere Überzeugung ist, dass vor allem moderne Wiki-Systeme die „Betriebssysteme im Unternehmen 2.0“ sein werden. Wir setzen hierbei auf die Confluence Technologie von Atlassian. Confluence ist gleichermaßen ein Social Network wie auch ein professionelles Business Wiki. Die Studie zeigt: Genau hier sehen auch die Unternehmen die größten Nutzenpotenziale.

Fazit: Unternehmen 2.0

Don Tapscott, einer der Vordenker zum Thema „Enterprise 2.0“, bringt die Entwicklung in auf den Punkt. Einige von Tapscotts Kernaussagen sind:

  • Soziale Kollaborations-Plattformen (Wikis, Blogs, Micro-Blogs…) sind die neuen Betriebssysteme der Unternehmen im 21. Jahrhundert.
  • Das „klassische“ Wissensmanagement in Unternehmen ist gescheitert.
  • Das wichtigste Wissen befindet sich außerhalb von Organisationen. Dieses kann nur durch Menschen und gemeinschaftliches Lernen in die Organisation gebracht und hier genutzt werden.
  • Wir müssen e-Mails aus Unternehmen verbannen.
  • Praxisbeispiel: IDEO Collaboration System
  • Führungskräfte müssen den Wandel zum Unternehmen 2.0 aktiv unterstützen und mit gutem Beispiel voran gehen!
  • Im Kern geht es um einen Kulturwandel.
  • Es gibt kein zurück. Der digitale Wandel schreitet unaufhörlich voran.

 

Leave a Reply


Hagen Management GmbH
Hintere Achmühlerstraße 1a
6850 Dornbirn
AUSTRIA
Atlassian Gold Partner

Send this to a friend