Enterprise 2.0 am Beispiel der Continental AG

no image added yet.

In der Zeitschrift CIO ist ein Erfahrungsbericht der Continental AG erschienen, wie im Konzern neue Technologien unter dem Stichwort „ConNext“ eingeführt wurden. Besonders bemerkenswert ist, mit welcher Konsequenz das Unternehmen den Veränderungsprozess zum „Enterprise 2.0“ anging: Bis zu 50 Vollzeitäquivalente arbeiteten daran, diese „Neue Form der Zusammenarbeit“ zu etablieren. 

Einige Fakten zum „ConNext“ Vorhaben:

  • Ausgangspunkt war die Erkenntnis, dass die Herausforderungen der heutigen Zeit effektivere, netzwerkartigere Organisationsformen erfordern.
  • Vier von fünf Continental-Mitarbeitern gaben an, dass kontinuierliche, intensive Kommunikation und Zusammenarbeit wichtig ist, um Aufgaben zu erledigen.
  • Die neuen IT-Technologien wurden mit dem Ziel eingeführt, den Informations- und Kommunikationsfluss im Unternehmen entscheidend zu verbessern. Immer wieder wurde aber betont, dass es sich im Kern nicht um ein IT-Projekt, sondern vielmehr um einen organisatorischen Kulturwandel handelt.
  • Das Projektteam wurde interdisziplinär zusammen gesetzt. Projektverantwortliche aus den Bereichen HR, Kommunikation, IT und Wissensmanagement arbeiteten gemeinsam daran, die „Social Software“ zu implementieren und vor allem, das Bewusstsein für die Sinnhaftigkeit und Wichtigkeit des Projekts zu fördern.
  • Erfolgsentscheidend war u.a. die intensive Zusammenarbeit mit „Power Usern“ im Unternehmen. Nämlich jenen Personen, die bislang für den Großteil der e-Mails verantwortlich waren.

Enterprise 2.0 bei HGN

Wir wenden neue Technologien gezielt in vielen Organisationsprojekten an. Unser Ansatz:

  • Am Beginn steht die Arbeit mit Führungskräften in der Organisation. Wir entwickeln ein gemeinsames Bild, in welche Richtung die Organisation entwickelt werden soll.
  • Wir nehmen Führungskräfte in die Pflicht, den Lern- und Entwicklungsprozess professionell zu führen und vorzuleben.
  • Selbstverständlich werden auch die Mitarbeiter involviert und für den Prozess aktiviert. Voraussetzung ist aber ein klares und verbindlich festgelegtes Konzept.
  • Die IT-Technologie, die wir zur Unterstützung des Kulturwandels einsetzen, ist Confluence von Atlassian. Mit diesem spezifisch für die jeweiligen Kunden angepassten „Managementsystem 2.0“ kann die Kommunikation, Koordination und Kommunikation in Unternehmen rasch und effektiv angeregt und verbessert werden.

Fazit: Moderne IT-Technologien können den Kulturwandel hin zum „Enterprise 2.0“ entscheidend unterstützen.

Join the discussion One Comment

  • […] Am 14.10. fand in unseren Räumlichkeiten der erste “Digitale Perspektiven Stammtisch” statt. Unternehmer, Führungskräfte, Kommunikations- und IT-Experten trafen sich, um die Bedeutung neuer Technologien für die interne Kommunikation und Zusammenarbeit zu diskutieren. “Enterprise 2.0″ wird der Ansatz in der Fachsprache genannt. Dabei geht es aber um weit mehr als nur den Einsatz neuer Technologien – es geht auch um einen Kulturwandel.  […]

Leave a Reply


Hagen Management GmbH
Hintere Achmühlerstraße 1a
6850 Dornbirn
AUSTRIA
Atlassian Gold Partner

Send this to a friend