Consulting Effectiveness: 5 Erfolgsfaktoren für gelingende Beratung.

Dieser Blogbeitrag beschäftigt sich mit der Frage, wie Beratung gelingen kann? Denn immer wieder machen wir die Erfahrung, dass vermeintlich kleine Kontextbedingungen in Veränderungsprozessen einen großen Unterschied machen können. Nämlich den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg. 

Die Funktion von Beratung.

Die Funktion von Unternehmensberatung ist schnell erklärt: Die Organisation soll nachher besser funktionieren als vorher. Effizienter, besser, erfolgreicher.

Kunden und Berater haben ein starkes gemeinsames Interesse, dass Beratung gelingt. Warum?

  • Veränderung braucht Erfolg: Wirksame Beratung erzeugt im Kundensystem einen Unterschied zum Status Quo. Moderne Organisationsberatung versteht sich als Angebot an die Organisation. Ein Angebot, wie Organisation, Management und Zusammenarbeit noch besser gelingen kann. Dann beginnt ein sich verstärkender Kreislauf: Angebot – Veränderung – Erfolg – Akzeptanz – mehr Veränderung – mehr Erfolg – mehr Akzeptanz…
  • Wertschöpfung und ROI: Kunden investieren in Beratungsprojekte und erwarten sich zurecht einen Return on Investment. Wenn sich dieser nicht wie gewünscht einstellt, verzögern sich Projekte, und es wird für alle Seiten mühsam und ineffizient.
  • Empfehlung und Image: Berater sind auf Weiterempfehlungen angewiesen. Natürlich werden sie aber nur dann weiter empfohlen, wenn Projekte den gewünschten Erfolg bringen. Empfehlungen sind in unserem Geschäft von essenzieller Bedeutung.

Wie kann Beratung gelingen?

Es liegt in der Natur der Sache, dass nicht alle Projekte nach Plan laufen. Häufig sind kleinere Projektkrisen sogar wichtig, um die Bedeutung des Vorhabens für alle Seiten auf allen Seiten klar zu machen und als Team noch näher zusammen zu wachsen.

Obwohl man mit den Jahren und den gemachten Erfahrungen (hoffentlich) immer besser wird, „flutschen“ nicht alle Projekte wie gewünscht. Ich gebe zu, dass es wenige Dinge gibt, die mich nerven. Nicht optimal laufende Projekte zählen dazu.

Die Frage, wie Beratung möglichst effektiv funktionieren kann, beschäftigt unser Team praktisch tagtäglich. Denn aus oben genannten Gründen ist Projekterfolg für uns von entscheidender Bedeutung.

Hier ein kleiner Einblick in eine der Skizzen, wie wir an unserer „consulting effectiveness“ arbeiten:

Klienten-Berater-System:

Ich möchte nicht auf alle Punkte eingehen, sondern nur auf meine persönlichen Top 5 Erfolgsfaktoren.

5 Erfolgsfaktoren für gelingende Beratung

Erfolgsfaktor #1: Das Problem passt zum Berater – und vice versa.

Organisation, Führung und Zusammenarbeit ist eine vielfältige und komplexe Materie. Entsprechend unterschiedlich sind die Profile und Schwerpunkte von Beratungsunternehmen. Je besser das jeweilige Kundenproblem zur Kompetenz und Erfahrung des Beraters passt, umso wirksamer kann Beratung sein.

Erfolgsfaktor #2: Das Problem ist relevant und dringend.

Wirksame Beratung braucht ein möglichst brennendes Problem (Need). Denn dann geht es nicht um „man könnte mal…“ sondern vielmehr um „wir müssen unbedingt…“. Das ist die Grundlage für ein starkes, attraktives Zukunfts- und Zielbild (Purpose, Vision), an dem sich alle Beteiligten orientieren können. Es gilt, die Aufmerksamkeit immer wieder auf das übergeordnete Zielbild zu richten.

Erfolgsfaktor #3: Professionalität und Kompetenz.

Kunden erwarten sich zurecht kompetente und leistungsfähige Berater/innen und Beraterteams. Neben analytischem, fachlichem und theoretischem Wissen ist vor allem auch Führungs-, Moderations- und Kommunikationstalent erforderlich. An diesen Skills müssen Berater/innen permanent arbeiten. Professionalität ist die Basis.

Mindestens ebenso wichtig ist aber auch die Kompetenz im Klientensystem (absorptive capacity).

Erfolgsfaktor #4: Projektmanagement und Kommunikation.

Gutes und richtiges Projektmanagement beginnt mit dem ersten Kundenkontakt und endet mit Abschluss des Projekts. Es gilt, ein gemeinsames Problemverständnis zu entwickeln, um darauf aufbauend an wirkungsvollen Lösungen zu arbeiten. Diszipliniertes Projektmanagement, methodisch sauberes Vorgehen und vertrauensvolle Kommunikation und Kollaboration sind das Handwerkszeug guter Beratung.

Erfolgsfaktor #5: Lernen, lernen, lernen.

Soziale Prozesse sind nicht planbar, und Beratung ist ein komplexer sozialer Prozess. Kunde und Berater begegnen sich im gemeinsamen Kunden-Beratersystem (vgl. Schmid/Königswieser). Vom ersten Tag an gehen beide Seiten das Wagnis eines gemeinsamen Lern- und Entwicklungsprozesses ein. Wallner/Völkl beschreiben diesen Lernprozess mit dem Modell der liegenden 8. Demnach müssen Lernprozesse folgende 4 Quadranten durchlaufen:

  • Neues Denken (Geist)
  • Neue Haltung (Herz)
  • Neues Tun (Bewegung)
  • Neue Erkenntnis (Form)

Wenn alle Beteiligten offen und in der Lage sind, professionell zu agieren und kontinuierlich zu lernen, kann es nur gut werden. Dann gilt: Am Ende ist alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.

Stefan Hagen

 

 

Leave a Reply


Hagen Management GmbH
Hintere Achmühlerstraße 1a
6850 Dornbirn
AUSTRIA
Atlassian Gold Partner

Send this to a friend